Aktuelles

Aktuelles

Öffnungszeiten Einwohnermeldeamt ab 14.11.2016

Montag      08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Dienstag    08.00 Uhr - 12.00 Uhr

                  14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Mittwoch    08.00 Uhr - 12.00 Uhr

                   14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Donnerstag bis auf weiteres geschlossen

Freitag       08.00 Uhr - 12.00 Uhr

 

 

Sachspenden für Flüchtlinge

Die Arbeitsgruppe "Flüchtlinge in Lägerdorf" möchte auch in Zukunft den Flüchtlingen vor Ort mit Sachspenden wie Kleidung für alle Altersgruppen und Haushaltswaren helfen und führt daher im Rathaus Lägerdorf eine Kleiderkammer. Folgendes wird zzt. benötigt:

  • Regensachen für Kinder
  • Roller, Laufräder, kleine Fahrräder
  • elektrische Nähmaschine

Da die Kleiderkammer nicht immer besetzt ist, werden Ihre Spenden gerne nach telefonischer Absprache entgegengenommen unter:

Gisela Brinkmeier, Tel.: 04828/203

Manuela und Ingolf Streich, Tel.: 04828/6278


Flüchtlingssituation

Die in ganz Deutschland weiterhin steigende Zahl von Flüchtlingen stellt auch das Amt Breitenburg vor große Herausforderungen. Die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge erfordern viel Zeit und Energie.
Das Amt Breitenburg hat sich daher dazu entschlossen, die ehrenamtliche Hilfe in allen Gemeinden durch eine Zusammenarbeit mit der Caritas zu unterstützen. Die Caritas ist zurzeit mit 30 Stunden pro Woche für die Betreuung der Flüchtlinge aber auch die ehrenamtlichen Helfer tätig. Die Mitarbeiterin der Caritas, Frau Anna Kock, wird in der Gemeinde Lägerdorf regelmäßig Dienstags von 10.00 - 12.00 Uhr und Donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr eine Sprechstunde im ehemaligen Rathaus, Breitenburger Straße 23, anbieten (Tel.: 04828/90 14 274).

Ein ehrenamtlicher Helferkreis unterstützt die Flüchtlinge in allen Bereichen des täglichen Lebens und leistet "Hilfe zur Selbsthilfe". Dazu gehört z.B. Hilfe beim ersten Einkauf, Sprachkurs, Schule oder Kindergarten, aber auch Unterstützung bei für uns so alltäglichen Dingen wie das richtige Lüften und Heizen, die Mülltrennung, Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel usw. In Lägerdorf wurde im alten Rathaus zudem eine Kleiderkammer aufgebaut. Wer den Helferkreis - auch gemeindeübergreifend - unterstützen möchte, kann sich gern bei Frau Kock oder Frau Brinkmeier (Tel.: 04828/203) melden. Aus personellen und räumlichen Gründen kann die Amtsverwaltung selbst keine Verwaltung von Sachspenden vornehmen.
Sachspenden (gut erhaltene Möbel und Kleidung) nimmt u.a. das Sozialkaufhaus der AWO, Ortsverband Steinburg, Stiftstraße 5, 25524 Itzehoe, Tel.: 04821/67 35 0, entgegen.

Bislang ist es dem Amt Breitenburg gelungen, die Asylbewerber/innen ausnahmslos dezentral unterzubringen, was sich auch in Hinsicht einer sinnvollen Betreuung sehr bewährt hat. Um im Hinblick auf die steigenden Flüchtlingszahlen auch weiterhin die dezentrale Unterbringung sicherzustellen wird aber dringend weiterer Wohnraum benötigt. Vermieter, die freien Wohnraum im Bereich des Amtes Breitenburg anbieten können, werden daher gebeten, sich mit der Amtsverwaltung in Verbindung zu setzen. Die Mitarbeiter sind unter der Telefonnummer 04828/990-21 (Frau Plähn) oder -23 (Herr Wedde) erreichbar.


Neues Bundesmeldegesetz

Zum 01. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft. Eine der wesentlichen Änderungen ist die Einführung einer Wohnungsgeberbestätigung. Zur Anmeldung einer Wohnung und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland oder ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) ist eine Erklärung des Wohnungsgebers erforderlich. Diese Bestätigung wird für die Anmeldung im Einwohnermeldeamt zwingend benötigt. Weiter...

Für weitere Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Einwohnermeldeamtes unter 04828/990-22 oder 04828/990-24 gerne zur Verfügung.

Einen Vordruck "Wohnungsgeberbestätigung" können Sie sich hier herunterladen.


 Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Das Eisenbahn-Bundesamt hat einen Teil seines Pilot-Lärmaktionsplanes veröffentlicht. Er ist unter dem folgenden Link abrufbar: Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes.
Eine 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung, die am 15. November beginnt, bietet die Möglichkeit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zum bisherigen Ablauf der Lärmaktionsplanung zu geben. Die Ergebnisse der 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung werden denn ergänzend als Teil B veröffentlicht. Der nun erscheinende Teil A und der künftige Teil B werden zusammen genommen den vollständigen Pilot-Lärmaktionsplan des Eisenbahn-Bundesamtes ergeben. Die Beteiligungsplattform kann unter folgendem Link erreicht werden: www.lärmaktionsplanung-schiene.de


EC-Karten Zahlung

Ab sofort ist beim Amt Breitenburg  die Zahlung mit EC-Karte in Verbindung mit der Geheimnummer möglich (ab 10,00 €).
Insbesondere im Hinblick auf die hohen Gebühren für Personalausweise und Reisepässe stellen wir für die Bürgerinnen und Bürger diesen Service bereit. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Tel.: 04828/990-0).


 

Gute-Nacht-Taxi in Oelixdorf

Oelixdorfer Einwohnerinnen und Einwohner im Alter von 15 bis 26 Jahren können ab sofort in der Zeit 21.00 Uhr bis 06.00 Uhr für die Hälfte des regulären Preises Taxifahrten nutzen.

Nähere Informationen zu den Bedingungen und den beteiligten Taxiunternehmen finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Amt Breitenburg, Herr Pansch, unter 04828/990-33

  


Abwasseranlagen ungeeignet für Speiseresteentsorgung

Immer wieder wird im Amtsgebiet Breitenburg ein vermehrtes Aufkommen an Ratten beobachtet.

In den unterschiedlichsten Straßenzügen wurden Ratten gesichtet, die aus Kanalschächten an die Oberfläche gelangt sind. Überprüfungen am Kanalnetz haben ergeben, dass in Kanalleitungen Speisereste liegen. Offensichtlich benutzen Haushalte die Toilettenspülung im Hause zur Entsorgung von Speiseresten sowohl pflanzlicher wie tierischer Herkunft.

Diese Art der Speiseresteentsorgung fördert im hohen Maße die Vermehrung von Ratten! Daher ist diese Art der Speiseresteentsorgung strikt untersagt. Eine weitere Unart und ebenfalls strikt untersagt ist die Ablagerung von Speiseresten auf dem Kompost im Garten. Auch diese Unart trägt enorm zur Vermehrung der Nagetiere bei.

Darum ein Appell an alle Wohnungsinhaber:

Bitte unterlassen Sie die verbotene Entsorgung von Speiseresten über die Abwasser- und Kompostieranlagen! Nur so kann der Vermehrung der Ratten gezielt entgegen gewirkt werden.