Amt und Gemeinden  >  Lägerdorf

 

Die Gemeinde Lägerdorf als größte Gemeinde des Amtes Breitenburg mit knapp 2.600 Einwohnern und einer Fläche von 596 ha liegt am Südostrand der Münsterdorfer Geestinsel.. Bis Mitte des 19. Jahrhundert verlief die Entwicklung Lägerdorfs wie in vielen anderen Orten auch, Lägerdorf war ein kleines Bauerndorf in der Form eines Haufendorfes. Auch die ersten Kreidefunde schafften keinen entscheidenden Wandel in der Struktur des Dorfes. Erst die Anfänge der um 1860 neu hinzugekommenen Zementindustrie leiteten den Strukturwandel ein, der binnen weniger Jahrzehnte das Bild des heutigen Ortes prägte und Lägerdorf von einem kleinen Bauerndorf zu einem ausgesprochenen Industrieort von großer wirtschaftlicher Bedeutung im Kreise Steinburg machte.


Die Gemeinde ist seit ca. 120 Jahren von der Kreide- und Zementindustrie mit heute hochmodernen Fabrikanlagen und riesigen Kreidegruben geprägt. Durch hervorragende Verkehrsverbindungen bleibt der in einiger Entfernung von der Industrie liegende Ort von Schwerlastverkehr nahezu unbehelligt.

Dank des Engagements der Verantwortlichen ist aus dem ehemals grauen Eindruck ein Ort mit sehr vielen Grünanlagen geworden, in dem sich die Lägerdorfer und Besucher wohl fühlen können.

Ohne als ländlicher Zentralort anerkannt zu sein, bietet der Ort Lägerdorf Einrichtungen wie Grundschule, beheiztes Freibad,  Feuerwache, Bürgerbegegnungsstätte und Kinderspielplätze an, die ihm eine gewisse Zentralität zubilligen. Daneben gestalten Vereine und Verbände vielfältiger Art das harmonische Miteinander auf kultureller und sportlicher Ebene.

Aktuell wird auf dem sog. "Kampgelände" ein Verbrauchermarkt gebaut.
Im Herbst 2010 haben die Bürgermeister der drei Gemeinden Neuenbrook, Rethwisch und Lägerdorf einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die gemeinsame Ausweisung von ca. 50 ha als Industriegebiet vorsieht. Die ausgewiesenen Flächen liegen in unmittelbarer Nähe der Autobahn 23 und eines Tages auch im Einzugsbereich der A 20. Damit wird eine wichtige Marktlücke zwischen Brunsbüttel und Hamburg gefüllt.

Wenn diese Vermarktung erfolgreich abgeschlossen ist, sollen weitere 10 ha auf dem Gebiet der Gemeinde Lägerdorf mit einem Bebauungsplan überplant werden.

Lägerdorf ist erst zum 01.04.2003 in das Amt Breitenburg „eingeamtet“ worden und hat damit seine seit dem Jahre 1894 bestehende Hauptamtlichkeit aufgegeben.