Auszug - Energie- und Wasserverbräuche der Gemeinde Oelixdorf  

Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Oelixdorf
TOP: Ö 8
Gremium: Finanzausschuss der Gemeinde Oelixdorf Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 04.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:55 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrgerätehaus Oelixdorf
Ort: Oberstraße 56, 25524 Oelixdorf
VO/035/2018/Oelix Energie- und Wasserverbräuche der Gemeinde Oelixdorf
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Federführend:4 - Amt für Finanzen   
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll

Allen Ausschussmitgliedern liegt die Sitzungsvorlage VO/035/2018 vor.

 

Vorsitzender Gosau geht auf den Stromverbrauch in der Schule und den Wasserverbrauch vom Klärwerk ein. Er ist verwundert, dass der Stromverbrauch in der Schule nach der Umrüstung auf die LED-Beleuchtung noch immer so enorm ist. Der Planer hat damals geringere Verbrauchswerte berechnet. Dem Planer soll die Tabelle zur Verfügung gestellt werden mit der Bitte, hierzu eine Stellungnahme abzugeben.

 

Zum Thema Wasserverbrauch im Klärwerk hat Bürgermeister Heuberger Erkundigungen eingeholt. Der höhere Wasserverbrauch ist darauf zurückzuführen, dass die Rechenanlage seit 2017 mit Frischwasser gespült wird. In der Vergangenheit kam es regelmäßig zu Verstopfungen der Düsen, sodass diese Maßnahme erforderlich wurde. Die Gemeindearbeiter haben zudem geprüft, ob ein Rohrbruch zwischen dem Anschluss der Schule und dem Klärwerk vorliegt. Die Prüfung hat keinen Rohrbruch ergeben.

 

Herr Rentz hätte gerne gewusst, ob die Gemeinde nur das Frischwasser oder auch das Schmutzwasser für die Spülung der Rechenanlage bezahlen muss. Zudem fragt Herr Rentz nach, ob nicht das Wasser aus der Nachklärung für die Spülung verwendet werden kann. Das Bauamt soll diese Möglichkeit bitte prüfen lassen.

Anmerkung der Verwaltung: Die Gemeinde Oelixdorf zahlt keine Schmutzwassergebührr den Frischwasserverbrauch.

 

Herr Möller spricht den Wasserverbrauch in der Schule bzw. Turnhalle an. Die Nutzer (Lehrer, Schüler, Sportler, Übungsleiter) der Duschen sollten auf das Thema Wasserverbrauch hingewiesen werden.

Die Gemeindearbeiter mögen auch hier überprüfen, ob in der Schule bzw. Turnhalle ein Rohrbruch vorliegt die Leitungen sind schließlich aus den 60er bzw. 70er Jahren. Zudem ist zu überprüfen, ob die Duschanlagen alle ordnungsgemäß schließen.

 

Herr Abromeit teilt mit, dass der Kreis Steinburg einen Energieberater beschäftigt. Vielleicht ist eine kostenlose Beratung im Zuge der Amtshilfe möglich.

 

Die Verwaltung wird gebeten, Kontakt zum Kreis Steinburg herzustellen und die Möglichkeiten einer Überprüfung der gemeindlichen Liegenschaften durch den Energieberater vornehmen zu lassen.