Auszug - Erlass einer 1. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Lägerdorf für das Haushaltsjahr 2018  

Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Lägerdorf
TOP: Ö 8
Gremium: Finanzausschuss der Gemeinde Lägerdorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 20.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 18:57 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus
Ort: Breitenburger Straße 23, 25566 Lägerdorf
VO/030/2018/Ldorf Erlass einer 1. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Lägerdorf für das Haushaltsjahr 2018
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:4 - Amt für Finanzen   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

Allen Ausschussmitgliedern liegt die 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018 vor. Es wurden alle zurzeit feststehenden Mehr- bzw. Mindereinnahmen und ausgaben einschl. Personalkosten berücksichtigt. Insbesondere werden von Herrn Hatje die folgenden Punkte erläutert:

 

  • Insbesondere wird auf die Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer in Höhe von 192.600 € hingewiesen, von der nach Abzug der zusätzlich zu zahlenden Gewerbesteuerumlage in Höhe von 35.700 156.900 € im gemeindlichen Haushalt verbleiben.
  • Aufgrund der Mai-Steuerschätzung erhöht sich der Gemeindeteil an der Einkommensteuer um 15.000 € auf 872.100 €.
  • Die Schlüsselzuweisungen erhöhen sich aufgrund der endgültigen Festsetzung durch das Land um 27.500 € auf 825.000 €.
  • Die erstmals in 2018 gezahlte Zuweisung für Infrastrukturmaßnahmen schlägt in Höhe von 22.800 € zu Buche.
  • Der Ansatz für die Eintrittsgelder im Freibad erhöht sich von 40.000 € auf 65.000 €.
  • Insgesamt ist nach dem jetzigem Planungstand eine Haushaltsverbesserung im Ergebnishaushalt von 249.700 € zu verzeichnen, so dass sich der Fehlbetrag im Ergebnishaushalt auf 833.600 € vermindert.

 

Anhand einer Tischvorlage haben sich folgende Änderungen im Entwurf des 1.Nachtragshaushaltsplanes 2018 ergeben:

 

 

Beschluss

Beschluss:

Der Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung folgende 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018 zu beschließen:

 

1. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde gerdorf

r das Haushaltsjahr 2018

 

Aufgrund des § 95b der Gemeindeordnung wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom   09.10.2018 folgende Nachtragshaushaltssatzung erlassen:


 

§ 1

 

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden

 

 

 

 

 

 

und damit der Gesamtbetrag des Haushaltsplanes einschl. der Nachträge

 

 

erhöht

um

EUR

vermindert

um

EUR

gegenüber

bisher

EUR

nunmehr

festgesetzt

auf

EUR

1.

im Ergebnisplan der

 

 

 

 

 

Gesamtbetrag der Erträge

319.400

0

3.941.200

4.260.600

 

Gesamtbetrag der Aufwendungen

69.700

0

5.024.500

5.094.200

 

Jahresfehlbetrag

0

249.700

1.083.300

833.600

 

 

 

 

 

 

2.

im Finanzplan der

 

 

 

 

 

Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit

319.400

0

3.603.400

3.922.800

 

 

Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit

69.700

0

4.492.000

4.561.700

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit

0

0

272.500

272.500

 

Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit

28.800

0

759.900

788.700

 

§ 2

 

 

Gemäß § 20 Gemeindehaushaltsverordnung Doppik werden folgende Budgets gebildet:

 

1. Personalbudget

Die Personalaufwendungen bilden das Personalbudget.

 

2.Bilanzielle Abschreibungen / Erträge aus der Auflösung von Sonderposten

Die bilanziellen Abschreibungen und die Erträge aus der Auflösung von Sonderposten

werden zu einem Budget zusammengefasst.

 

3.Budget je Kostenstelle

Die übrigen Erträge und Aufwendungen sowie Einzahlungen und Auszahlungen unter einer

Kostenstelle bilden ein Budget.

 

Bezüglich der Deckungsfähigkeit gelten die Bestimmungen des § 22 Gemeindehaushaltsverordnung -  Doppik.

 

 

 

gerdorf, den

rgermeister

 

Abstimmungsergebnis

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig dafür