Auszug - Mitteilungen und Anfragen  

Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Bauwesen der Gemeinde Lägerdorf
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Bauwesen der Gemeinde Lägerdorf Beschlussart:
Datum: Di, 18.09.2018 Status: öffentlich
Zeit: 17:30 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus
Ort: Breitenburger Straße 23, 25566 Lägerdorf
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll

rgermeister Tiedemann teilte vor dem Verlassen der Sitzung Folgendes mit:

 

    Die beiden laufenden Förderprogramme für Schulsanierungsmaßnahmen sind um 1 Mrd. € bzw 750 Mio. € überzeichnet. Lägerdorf hatte Maßnahmen in Höhe von 1,3 Mio. angemeldet. Nach den neuesten Erkenntnissen wird man einige Maßnahmen abmelden und verschieben müssen.
 

    Es wird in Kürze ein weiteres Gespräch mit dem potentiellen Inverstor für den Industriepark stattfinden. Die Landgesellschaft ist aktuell dabei, die notwendigen Kaufverträge für den Flächenerwerb final abzuschließen.

 

    Herr Klein erkundigt sich nach dem Sachstand „Theodor-Storm-Straße“. Dieser muss bei der Amtsverwaltung erfragt werden.
(Anmerkung der Verwaltung: Der Sachverhalt wird im Bauamt aktuell rechtlich geprüft.)
 

    Herr Klein fragt, wann mit einem Ergebnisbericht über die Nebelaktion zu rechnen ist. Vorsitzender Wagner führt aus, dass noch einige Bereiche erneut untersucht werden müssen. Es wurden diverse Fehlanschlüsse ermittelt. Die Gemeinde wird voraussichtlich zum Ende des Jahres über die weitere Vorgehensweise in der Sache beraten.
 

    Herr Klein weist darauf hin, dass die Anlieger der Bockskoppel die neuen Parkplatzflächen nicht nutzen und weiterhin auf der Straße parken. Das Thema ist zur nächsten Fachausschusssitzung auf die Tagesordnung aufzunehmen.
 

    Herr Klein hat feststellen müssen, dass in der Holzhütte am Hein-Lühr-Platz Drogen konsumiert werden. Die Polizei wurde bereits informiert und um vermehrte Kontrollen gebeten. Der Standort der Hütte sollte überdacht werden.
 

    Herr Wilkening bittet um einen Sachstand hinsichtlich des festgestellten Feuchtigkeitseintrittes im Kindergarten. Vorsitzender Wagner berichtet, dass bei der ersten Untersuchung nicht ermittelt werden konnte, wo das Wasser eintritt. Die Situation wird beobachtet.
 

    Herr Wilkening erkundigt sich nach dem Sachstand bezüglich des hochkommenden Linoleumbodens in der Rathauswohnung und ob hier ein Gewährleistungsschaden vorliegt. Nach Ansicht des Vorsitzenden wurde der Boden mangelhaft verlegt und er sieht hier eine Nachbesserungspflicht der Firma. Herr Wingertszahn ist gebeten, über die weitere Vorgehensweise in der Angelegenheit zu informieren.
 

    Herr Wilkening erinnert an die Arbeitsgruppe zur Potenzialflächenanalyse. Andere Gemeinden sind mit ihren Ausarbeitungen bereits fertig. Bürgermeister Tiedemann wird gebeten, die Arbeitsgruppe zügig einzuberufen.
 

    Vom Vorsitzenden Wagner ergeht die Bitte an die heute gegründeten Arbeitsgruppen, sich intern für Termine abzustimmen.
 

    Es wird gewünscht, dass bei der nächsten Fachausschusssitzung über den Industriepark und die Wiesenwegplanung beraten wird.
 

    Herr Wilkening berichtet, dass ein altes Buswartehäuschen auf dem Bauhof lagert. Er schlägt vor, dieses an der Bushaltestelle in der Rosenstraße aufzubauen.
 

    Zwischenzeitlich steht fest, dass nicht der Sportverein, sondern die Gemeinde für die Sockelreparatur der Statur zuständig ist. Aufgrund der hohen Frequentierung des Sportplatzes ist die Reparatur zügig durchzuführen. Hierbei ist auch die Bodenverankerung zu überprüfen.
 

    Herr Barthel moniert den Zustand des Radweges zwischen Lägerdorf und Münsterdorf. Er bittet um Rückmeldung, ob die Schotterflächen verschlossen werden. In diesem Zusammenhang wird auch die anhaltende Radwegsperrung der L116 angesprochen. Es stellt sich die Frage, ob das Land hier gedenkt, tätig zu werden.
 

    Herr Bathel schlägt vor, die alten Peitschenlampen in der Straße Moorburg umzurüsten. Die Lampen stehen bereits sehr schief und sollten auf ihre Standsichert geprüft werden.

 

 

Die Sitzung endet um 20.30 Uhr.