Auszug - Holzbockbefall im VHS-Gebäude  

Sitzung der Gemeindevertretung Münsterdorf
TOP: Ö 15
Gremium: Gemeindevertretung Münsterdorf Beschlussart:
Datum: Di, 10.12.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:22 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzweckraum der Grundschule
Ort: Kirchenstraße 7, 25587 Münsterdorf
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

 

rgermeister Unganz berichtet von der Begutachtung des VHS-Gebäudes am 06.12.2019, durch einen Zimmermann und einen Architekten, die beide schwerpunktmäßig alte Gebäude sanieren.

Im Ergebnisre die Sanierung des OG der VHS möglich. Hierfür müsste das komplette Dach abgetragen, der Dachstuhl erneuert und der gesamte Bereich im OG entkernt werden. Sämtliches Holz muss außerdem ausgetauscht werden. Ob auch der Fußboden von Schädlingen befallen ist, wurde bislang nicht näher untersucht. Im Zweifel wäre auch der gesamte Fußboden auszutauschen. Eine Kostenprognose haben die Fachleute abgelehnt. Man kann nicht abschätzen, wie die restliche Gebäudesubstanz bei einer derart großen Maßnahme reagieren wird. Dass der Keller jemals trocken sein wird, ist aus Sicht der Fachleute unrealistisch. Die Kellerräume zu Beginn des 19. Jahrhunderts sind nicht für eine Aufenthaltsnutzung konzipiert worden. Mit einer Restfeuchtigkeit wird man immer zurechtkommen müssen. In diesem Zuge berichtet Bürgermeister Unganz, dass die VHS 1908 erbaut wurde. Die erste Holzbockbehandlung wurde nachweislich 1983 durchgeführt.

 

Herr Ackmann erinnert an den katastrophalen Zustand der Holzbalken, die im Zuge der Küchenvergrößerung festgestellt wurde. Man ist sich einig, dass die gefahrenfreie Nutzung des OG und der Zustand des Bodens unbedingt weiter untersucht werden müssen.

 

Herr Mayer bittet ohne einen Kostenvergleich keine Entscheidung über die VHS zu fällen. Herr Langenfeld plädiert für den Erhalt des VHS-Gebäudes, da es ein altes und durch seinen Stil sehr markantes Gebäude ist, das unbedingt erhalten werden sollte.

 

Es wird abgestimmt, dass Bürgermeister Unganz grobe Sanierungskosten bei Fachfirmen (Abriss, Dachstuhl, Dacheindeckung, Dämmung, Trockenbau, Heizung, Elektronik) erfragt. Außerdem wird der Boden im Saal schnellstmöglich überprüft.

Die Ergebnisse sollen bis Ende Januar vorliegen, damit über das weitere Vorgehen entschieden werden kann.

 

 

 

 

Beschluss

 

Abstimmungsergebnis