Auszug - Mitteilungen und Anfragen  

Sitzung der Gemeindevertretung Kronsmoor
TOP: Ö 7
Gremium: Gemeindevertretung Kronsmoor Beschlussart:
Datum: Mi, 08.01.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:50 Anlass: Sitzung
Raum: Moordörperhuus
Ort: Dörpstraat 14, 25597 Westermoor
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll
  • Eine Bürgerin fragt nach, ob bekannt ist, welche Arbeiten im Bereich der Kreidegrube Saturn stattfinden. Bürgermeister Maas teilt mit, dass dort eine Baustraße für die Herstellung einer Druckleitung zur Stör gebaut wurde.
    rgermeister Maas teilt in diesem Zusammenhang mit, dass ihm vom Projektleiter des Kreideabbaus angeboten wurde, eine Infoveranstaltung durchzuführen. Bürgermeister Maas wird dies mit dem Bürgermeister der Gemeinde Westermoor absprechen und dann versuchen, eine gemeinsame Veranstaltung zu organisieren.
  • Auf Nachfrage wird mitgeteilt, dass an der Stör zurzeit Steine aus Norwegen vom WSA aufgeschüttet werden.
  • Herr Kloetzing schlägt vor, einen Defibrillatorr das Moordörperhuus zu beschaffen. Dieser könnte ebenfalls von der Feuerwehr genutzt werden. Die Kosten inkl. Installation im MDH werden auf 1.500 € geschätzt. Herr Kloetzing wird hierzu weitere Informationen beschaffen.
  • Ein Bürger fragt nach, ob er die vor seinem Grundstück befindliche Bushaltestelle in den Farben grün/weiß streichen darf, da er das jetzige Braun für unansehnlich befindet. Bürgermeister Maas untersagt ihm dies. Im Hinblick auf den HVV wird es Vorgaben geben, wie die Bushaltestellen auszusehen haben.
  • Es wird angefragt, ob die zweite Pappel beim Ortseingang aus Richtung Breitenburg kommend auch noch gefällt wird. Herr Maas verneint dies, da der Baum gesund ist. Der Bereich der gegenüberliegenden Bushaltestelle ist sehr dunkel. Bei Stürmen fallen viele Äste auf die Straße. Die Pappel sollte daher ausgeschnitten werden. Bürgermeister Maas wird hierzu Kontakt mit dem LBV aufnehmen.
  • Ein Bürger schlägt vor, einen Rastplatz in der Gemeinde Kronsmoor einzurichten. Hierfür würde er Teile seines Grundstück zur Verfügung stellen. Es besteht Einigkeit, dies nicht weiter zu verfolgen. Dem Bürger wird mitgeteilt, dass er dies auf seinem Grundstück selbst anbieten und entsprechendes Mobiliar aufstellen könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

1