Auszug - Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. 14"Klotzenkuhle" vom 29.07.1992, für das Gebiet südlich der "Mühlenstraße", westlich der Straße "Kuhteich", nördlich des Bereiches "Kuhteichsmoor" (Flurstück 25/34, Flur 4, Gemarkung Münsterdorf) und östlich des Sportplatzes der Gemeinde Münsterdorf hier: a) Beratung und Entscheidung über die Stellungnahmen der Behörden, der sonstigen Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit b) Satzungsbeschluss   

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Münsterdorf
TOP: Ö 10
Gremium: Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Münsterdorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 19.02.2020 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:05 Anlass: Sitzung
VO/094/2020/Müdo Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. 14"Klotzenkuhle" vom 29.07.1992, für das Gebiet südlich der "Mühlenstraße", westlich der Straße "Kuhteich", nördlich des Bereiches "Kuhteichsmoor" (Flurstück 25/34, Flur 4, Gemarkung Münsterdorf) und östlich des Sportplatzes der Gemeinde Münsterdorf
hier: a) Beratung und Entscheidung über die Stellungnahmen der Behörden, der sonstigen Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit
b) Satzungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:3 - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

Herr Grell verliest das Folgende:

 

Es haben diverse Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange ihre Stellungnahme abgegeben und die Bauleitplanung zur Kenntnis genommen.

Dabei hat der Deich- und Sielverband Münsterdorf grundsätzliche Einwände gegen das Planvorhaben zwar nicht erhoben, der Verband befürchtet jedoch, dass durch die zu erwartende zunehmende Flächenversiegelung im Plangebiet, hervorgerufen durch die aktuellen Wetter und Klimaveränderungen, mit mehr Oberflächenwasser, entwässert über Rohr- und Grabensysteme, in die tidenabngige Stör über das Schöpfwerk Münsterdorf eingeleitet wird. Die bisher festgelegte Einleitmenge, die über eine einstellbare Abflussdrossel geregelt wird, darf keinesfalls erhöht werden.

Außerdem empfiehlt der Verband, auch die östlich und nördlich gelegenen Siedlungsbereiche in ein übergreifendes Entwässerungskonzept für das anfallende Oberflächenwasser mit einzubeziehen. Der Verband bittet uns ihm mitzuteilen, welche Flächengrößen zukünftig als neue auszuweisende versiegelte Fläche zu berücksichtigen sind. Diese Flächengröße ist aus Sicht des Verbandes maßgebende Bemessungsgrundlage für die Dimensionierung der Regenrückhaltung und Oberflächenwasserretention.

Eine Retentionsanlage ist eine Anlage in dem eine Ablaufdrossel in einem Tank, Schacht oder Zisterne eingebaut wird, um die Regenwassermenge zu regulieren.

Ziel dieser Anlagen ist es, dass Niederschlagswasser zurückzuhalten und es zeitverzögert an das Rohr- oder Grabensystem abzugeben. In Lütt Moor haben wir eine Regenwasserrückhaltung und eine Retentionsanlage, welche das Niederschlagswasser zurückhält und es zeitverzögert durch eine Ablaufdrossel an das Rohr- und Grabensystem abgibt. Nur das unser System ein Schacht ist welcher von Hand reguliert wird. Das Oberflächenwasser des Bebauungsplanes Nr. 14 Klotzenkuhle wird über ein Rohrsystem in das RRB Klotzenkuhle geleitet, welches dort aber gleich versickert.

 

Zu dem Beschlussvorschlag bzgl. der Stellungnahme des Sielverbandes nimmt Herr Bgm. Unganz ein Gespräch in Aussicht. Dabei wird die Begründetheit der Verbandseinlassung zu hinterfragen sein. Das Regenrückhaltebecken für den Planbereich liegt dauerhaft trocken. Auch im weiteren Verlauf bzw. den angrenzenden Siedlungsgebieten sind keine Abflussprobleme des Regenwassers bekannt.

Beschluss

Beschluss:

 

1.  Über die im Rahmen der Beteiligung der Behörden, der sonstigen Träger öffentlicher Belange (TöB) und der Öffentlichkeit eingegangenen Stellungnahmen wird gemäß der vorliegenden Liste der Abgungsvorschläge entschieden.

 

2.  Der Amtsvorsteher des Amtes Breitenburg wird beauftragt, diejenigen, die eine Stellungnahme abgegeben haben, von dem Ergebnis mit Angabe der Gründe in Kenntnis zu setzen.

 

3.  Aufgrund § 10 des Baugesetzbuches beschließt die Gemeindevertretung die Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. 14 „Klotzenkuhle“ r das Gebiet südlich der „hlenstraße“, westlich der Straße „Kuhteich“, nördlich des Bereiches „Kuhteichsmoor“ (Flurstück 25/34, Flur 4, Gemarkung Münsterdorf) und östlich des Sportplatzes der Gemeinde Münsterdorf, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B) als Satzung.

 

4.  Die Begründung mit Stand vom 27.11.2019 zur Aufhebungssatzung des Bebauungsplanes Nr. 14 „Klotzenkuhle“ wird gebilligt. Etwaige Änderungen der Begndung infolge der Abwägung unter Nr. 1 sind zu ergänzen.

 

5.  Der Amtsvorsteher des Amtes Breitenburg wird beauftragt, den Beschluss der Aufhebungssatzung des Bebauungsplanes Nr. 14 „Klotzenkuhle“ nach § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch ortsüblich bekannt zu machen; dabei ist auch anzugeben, wo die Satzung mit der Begründung während der Dienststunden von allen Interessierten eingesehen werden kann und über den Inhalt Auskunft zu erhalten ist.
Zusätzlich ist in der Bekanntmachung anzugeben, dass die rechtskräftige Aufhebungssatzung und die zusammenfassende Erklärung ins Internet unter der Adresse „www.amt-breitenburg.de“ eingestellt und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich ist.

 

 

Abstimmungsergebnis

Abstimmungsergebnis:  Einstimmig