Auszug - Ortsentwicklungsplanung in der Gemeinde Münsterdorf - Ergebnisse der Fragebogenaktion und Vorstellung Bauprojekte - Empfehlung der Gutachter  

Sitzung der Einwohnerversammlung der Gemeinde Münsterdorf
TOP: Ö 3
Gremium: Einwohnerversammlung der Gemeinde Münsterdorf Beschlussart:
Datum: Di, 10.03.2020 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Sporthalle des MSV
Ort: Mühlenstraße 31, 25587 Münsterdorf
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll

rgermeister Unganz begrüßt zu diesem TOP Herrn Schümann von der UBS, der als beauftragtes Unternehmen für die Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes tätig ist.

 

Herr Schümann begrüßt alle Anwesenden und spricht gleichermaßen seinen Dank an den MSV für die Unterstützung aus.

Anschließend führt Herr Schümann durch die nachfolgende Präsentation:

 

 

 

 

Die Versammlung pausiert von 19.10 bis 19.25 Uhr.

 

Im Anschluss meldet sich ein Kind zu Wort und bittet bei den Spielplatzplanungen auch Spielgeräte für ältere Kinder zu berücksichtigen. Diese dürfen auch gerne auf dem Bolzplatz errichtet werden. Zum Beispiel wäre eine Slackline toll oder ein Seilgarten zum Balancieren.

Es wird außerdem vorgeschlagen, die Kinder und Jugendlichen bei der Überplanung mit zu beteiligen.

 

Bezüglich dernsche, wieder Einkaufsmöglichkeiten zu etablieren, bringt ein Einwohner vor, dass vor der Schließung des Top-Kauf allen bewusst war, dass nur ein erfolgreiches Geschäft den Standort nicht schließt. Das Einkaufsverhalten hatte sich damals trotzdem nicht geändert.

 

 

 

 

Im Anschluss an den Vortrag wird von einem Einwohner die Frage gestellt, wie die vorgestellten Projekte finanziert werden sollen. Diesbezüglich erläutern Bürgermeister Unganz und Herr Schümann, dass unter anderem die Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes eine Voraussetzung ist, um entsprechende Fördermittel für Hochbauprojekte beim Land zu beantragen. Für den Kindergarten wird noch im diesem Monat der Fördermittelantrag beim Kreis eingereicht.

Nicht nur der Bau sondern auch die laufenden Unterhaltungskosten obliegen natürlich der Gemeinde und spielen bei allen Vorhaben immer eine entscheidende Rolle.

Es ist klar, dass die Gemeinde die Gelder nicht in der Rücklage hat und natürlich auf eine Kreditfinanzierung angewiesen sein wird.

Mit Blick auf die Finanzierung wird außerdem erklärt, dass die größte Einnahmequelle einer Gemeinde nun mal die Einwohner selbst sind und auch aus diesem Grund ist die Attraktivität und der Zuwachs an Einwohnern heutzutage umso wichtiger für jede Gemeinde.

 

Bezüglich der im Raum stehenden Zweckverbandsgründung mit der Gemeinde Dägeling wird auch der Zustand vom Dägelinger Weg angesprochen. Ein Ausbau (Verbreiterung) des Weges war vor einigen Jahren mal thematisiert worden, jedoch wurde das Vorhaben aus Kostengründen und entgegenstehenden naturschutzrechtlichen Belangen nicht weiterverfolgt.

 

Abschließend bedankt sich Bürgermeister Unganz bei Herrn Schümann für die Präsentation und Einblick in das Ortsentwicklungskonzept. Die 1. Lesung des Gesamtwerkes wird in der kommenden Gemeindevertretersitzung am 23.03.2020 erfolgen.