Auszug - Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 10 "Pflege- und Seniorenheim" der Gemeinde Lägerdorf für das Gebiet südlich 'Stiftstraße', westlich 'Breitenburger Straße' (L 116), nördlich der Bebauung 'Steinkamp' und östlich Friedhof sowie nördlich 'Stiftstraße, östlich Kirche, südlich des Waldes und westlich der Bebauung 'Stiftstraße 23' hier: Vorentwurfsbeschluss  

Sitzung der Gemeindevertretung Lägerdorf
TOP: Ö 6
Gremium: Gemeindevertretung Lägerdorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 26.05.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 19:17 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzweckhalle Liliencronschule
Ort: Liliencronstraße 18, 25566 Lägerdorf
VO/088/2020/Ldorf Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 10 "Pflege- und Seniorenheim" der Gemeinde Lägerdorf für das Gebiet südlich 'Stiftstraße', westlich 'Breitenburger Straße' (L 116), nördlich der Bebauung 'Steinkamp' und östlich Friedhof sowie nördlich 'Stiftstraße, östlich Kirche, südlich des Waldes und westlich der Bebauung 'Stiftstraße 23'
hier: Vorentwurfsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:3 - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

rgermeister Tiedemann begrüßt Herrn Czierlinski, der sich anschließend kurz vorstellt.

 

Herr Czierlinski erläutert anhand einer Präsentation die wesentlichen Bestandteile des heute zu beschließenden Vorentwurfes zum Bebauungsplan Nr. 10. Das Verfahren wird als sogenanntes beschleunigtes Verfahren durchgeführt. Das hat den Vorteil, dass der geltende Flächennutzungsplan lediglich berichtigt werden und dort kein gesondertes Verfahren betrieben werden muss.

 

Herr Czierlinski macht Ausführungen zu einzelnen Festsetzungen des Bebauungsplanes, insbesondere stellt er klar, dass es sich um eine abweichende und nicht um eine offene Bauweise handelt. Die Grundflächenzahl wird mit 0,7 angegeben. Das bedeutet, dass 70 % der Fläche überbaut werden kann.

Weiterhin gibt er Erläuterungen zur Höhe des neuen geplanten Gebäudes. Dieses darf max. 11 Meter hoch sein, wird aber etwas flacher als die Bestandsgebäude ausfallen.

 

Der Text (Teil B) der Planunterlagen wird eingehend von Herrn Czierlinski erläutert. Weiterhin macht er Ausführungen zu den bereits durchgeführten Bodengutachten.

 

Herr Droßard bittet um folgende Ergänzung der Begründung zum B-Plan unter Pkt. 3.3 beim Thema „Fernmeldeeinrichtungen“:

Die Gemeinde ist außerdem an das Netz der Stadtwerke Neumünster angeschlossen.

 

Herr Czierlinski weist darauf hin, dass für das gesamte Gebiet 31 Stellplätze vorgesehen sind, somit wird der Bedarf mehr als erfüllt.

 

Abschließend bedankt sich Herr Aloe als Geschäftführer des Betreibers der Pflegeeinrichtung bei der Gemeinde für die zügige Bearbeitung und Entscheidung.

 

 

Beschluss

Beschluss:

 

1. Der Vorentwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 10 "Pflege- und Seniorenheim" der Gemeinde Lägerdorf für das Gebiet südlich 'Stiftstraße', westlich 'Breitenburger Straße' (L 116), nördlich der Bebauung 'Steinkamp' und östlich Friedhof sowie nördlich 'Stiftstraße, östlich Kirche, südlich des Waldes und westlich der Bebauung 'Stiftstraße 23' wird, einschl. der Begründung, gebilligt.

 

2. Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (TöB) soll schriftlich erfolgen. Hierbei sind die Adressaten zur Äerung, auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB), aufzufordern.

 

3. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit zur Erörterung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 BauGB soll an einem noch festzulegenden Termin im Rahmen einer öffentlichen Vorstellung des Planvorentwurfes erfolgen.

 

 

 

Abstimmungsergebnis

Abstimmungsergebnis:  einstimmig