Auszug - Investitionsprogramm für Ganztagsschulen  

Sitzung des Schul-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde Oelixdorf
TOP: Ö 3
Gremium: Schul-, Sport- und Sozialausschuss der Gemeinde Oelixdorf Beschlussart:
Datum: Do, 24.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:18 Anlass: Sitzung
Raum: Gaststätte "Unter den Linden"
Ort: Oberstraße 36, 25524 Oelixdorf
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

Frau Pfeiffenberger berichtet, dass das Land im Rahmen des Kurzfristigen Investitionsprogramms für Ganztagsschulen hohe Geldsummen ausschütten wird. Die genaue Höhe, die die Grundschule Oelixdorf erhalten würde, ist noch nicht bekannt.

Das Zeitfenster für die Beantragung und Ausgabe dieser Mittel ist relativ klein, dennoch sollte das Angebot unbedingt genutzt werden. Anträge können in der Zeit vom 01.10.-31.12.2020 gestellt werden, spätester Maßnahmenbeginn darf der 31.12.2020 sein. Die Mittel müssen bis zum 30.06.2021 verausgabt werden.
Frau Schack schlägt vor, mit dem Geld Gruppenräume zu schallisolieren, um z.B. den Kellerraum oder den Küchenbereich besser nutzen zu können. glicherweise könnte auch bereits Mobiliar für den Anbau der Grundschule beschafft werden.
Herr Rentz merkt an, dass es möglicherweise problematisch sei, bereits jetzt die Möbel für den Anbau zu beschaffen, ohne zu wissen, was überhaupt benötigt wird, wenn das Gebäude steht.
Frau Pfeiffenberger wirft ein, dass aber möglichweise trotzdem schon Stühle beschafft werden könnten, diese werden ja ohnehin benötigt. Hierfür sste aber zunächst geklärt werden, wo die Möbel zwischengelagert werden könnten, bis der Anbau fertiggestellt ist. Mit dem Architekten sollte außerdem abgestimmt werden, welches Mobiliar überhaupt geeignet ist.
Frau Pfeiffenberger schließt das Thema und der Ausschuss einigt sich darauf, das Thema nach den Ferien anzugehen und bis dahin Vorschläge zu erarbeiten, wie mit den Fördermitteln umgegangen werden soll.

 

Herr Wilhelm fragt, ob an der Grundschule, auch bedingt durch die Corona-Situation, Dinge wahrgenommen wurden, die auch nach Corona dauerhaft erforderlich und sinnvoll sind.
Frau Schack berichtet, dass die Schule bald mit einer neuen Plattform namens „It´s learning“ arbeiten wird, über die dann beispielsweise auch Videokonferenzen durchgeführt werden können.
Auch die Nutzung der Tablets spielt eine immer größere Rolle. Durch das Sofortausstattungsprogramm zum Digitalpakt Schule hat die Grundschule zusätzliche Tablets erhalten, die den bisherigen Bestand noch erweitert haben. Durch die Förderung im Zusammenhang mit dem großen Digitalpakt würde sich Frau Schack freuen, sogar jedes Kind mit einem Tablet ausstatten zu können.
Frau Kahl betont, dass zumindest den bedürftigen Kindern ein Tablet gestellt und dies in das Medienkonzept mit aufgenommen werden sollte. 

Beschluss

 

Abstimmungsergebnis