Vorlage - VO/042/2020/Wmoor  

Betreff: Erlass der Haushaltssatzung der Gemeinde Westermoor für das Haushaltsjahr 2021
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:4 - Amt für Finanzen   
Beratungsfolge:
Gemeindevertretung Westermoor Entscheidung
15.12.2020 
Sitzung der Gemeindevertretung Westermoor geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Gemeindevertretung beschließt folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2021:

 

Haushaltssatzung der Gemeinde Westermoor

für das Haushaltsjahr 2021

 

Aufgrund der §§ 95 ff. der Gemeindeordnung wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.12.2020 – und mit Genehmigung der Kommunalaufsichtsbehörde - folgende Haushaltssatzung erlassen:

 

§ 1

 

Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2021 wird

 

1.

im Ergebnisplan mit

 

 

 

einem Gesamtbetrag der Erträge auf

492.100

EUR

 

einem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf

580.300

EUR

 

einem Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag von

-88.200

EUR

 

 

 

 

2.

im Finanzplan mit

 

 

 

einem Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf

487.000

EUR

 

einem Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf

545.400

EUR

 

 

 

 

 

einem Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf

83.500

EUR

 

einem Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf

87.100

EUR

 

 

 

 

festgesetzt.

 

§ 2

 

Es werden festgesetzt:

 

1.

der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen auf

45.500

EUR

2.

die Gesamtzahl der im Stellenplan ausgewiesenen Stellen auf

0,45

Stellen.

 

 

 

§ 3

 

Die Hebesätze für die Realsteuern werden wie folgt festgesetzt:

 

1.

Grundsteuer

 

 

 

a)    für die land- und forstwirtschaftlichen       Betriebe (Grundsteuer A)

310

v.H.

 

b)    für die Grundstücke (Grundsteuer B)

310

v.H.

2.

Gewerbesteuer

320

v.H.

 

§ 4

 

Der Höchstbetrag für unerhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen und Verpflichtungsermächtigungen, für deren Leistung oder Eingehung die Bürgermeisterin ihre oder der Bürgermeister seine Zustimmung nach § 95 d Gemeindeordnung erteilen kann, beträgt 2.000 EUR.

 

 

§ 5

 

Im Teilfinanzplan (§ 4 Abs. 5 GemHVO-Doppik) sind als Einzelmaßnahmen Investitionen oder Investitionsförderungsmaßnahmen auszuweisen, wenn der Auszahlungsbetrag für die Investition oder Investitionsförderungsmaßnahme mindestens 1.000 EUR beträgt.

 

§ 6

 

Gemäß § 20 Gemeindehaushaltsverordnung Doppik werden folgende Budgets gebildet:

 

1.Personalbudget

Die Personalaufwendungen bilden das Personalbudget.

 

2. Bilanzielle Abschreibungen / Erträge aus der Auflösung von Sonderposten

Die bilanziellen Abschreibungen und die Erträge aus der Auflösung von Sonderposten

werden zu einem Budget zusammengefasst.

 

3. Budget je Kostenstelle

Die übrigen Erträge und Aufwendungen sowie Einzahlungen und Auszahlungen unter einer

Kostenstelle bilden ein Budget.

 

Bezüglich der Deckungsfähigkeit gelten die Bestimmungen des § 22 Gemeindehaushaltsverordnung Doppik.

 

§ 7

 

Die kommunalaufsichtliche Genehmigung wurde am                             erteilt.

 

 

Westermoor, den                                                                                                                              Bürgermeister

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Siehe beigefügten Entwurf des Haushaltsplanes 2021

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

./.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Entwurf des Haushaltsplanes 2021

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Westermoor 2021 (1960 KB)