Sprungziele

Schiedsleute gesucht

  • Amt
  • Aktuelle Meldung
© Peter Jörgensen

Für den Schiedsamtsbezirk des Amtes Breitenburg wird ab sofort eine neue Schiedsperson sowie ggf. dessen/deren Stellvertreter/in gesucht.

Das Schiedsamt wird für die Dauer von 5 Jahren vergeben und ist ehrenamtlich. Aufgabe der Schiedspersonen ist es, bei Konflikten, insbesondere im Bereich der bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, mit den streitenden Personen zu diskutieren mit dem Ziel, den Rechtsfrieden wiederherzustellen. Die Bewerber müssen das 30. Lebensjahr vollendet haben, im Schiedsamtsbezirk wohnen und nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für dieses Ehrenamt geeignet sein.

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Erforderlich sind Menschenkenntnis, einige Lebenserfahrung, Geduld, etwas Zeit und die Bereitschaft, an Angeboten der Aus- und Fortbildungen teilzunehmen. Es sollte Interesse an juristischen Zusammenhängen bestehen und Geschick im Umgang mit Menschen in Konfliktsituationen.

Beim Schiedsamt handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die kein Gehalt gezahlt wird. Die für die Arbeit einer Schiedsperson notwendigen Hilfsmittel (u.a. Raum für Schiedsverhandlungen, Übernahme von Seminarkosten) werden von der Verwaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Über die vorliegenden Bewerbungen entscheidet der Amtsausschuss des Amtes Breitenburg. Die Amtsdauer beträgt fünf Jahre. Nach Ablauf dieser Zeit ist eine Wiederwahl möglich.

Haben Sie Interesse? Dann richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung für das ausgeschriebene Ehrenamt bitte bis zum 29.02.2024 an das Amt Breitenburg, Osterholz 5 in 25524 Breitenburg, ordnungsamt@amt-breitenburg.de. Der Bewerbung sollte ein kleiner aussagekräftiger Lebenslauf beigefügt sein. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Kahl (04828-99030) gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen zum Schiedsamt sind hier erhältlich: https://www.bds-schleswig-holstein.de/startseite

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.